Spracheinstufungstest

Wer sich für den GAV-Lehrgang interessiert und Deutsch auf muttersprachlischem Niveau spricht und schreibt oder bereits ein Sprachniveau von A2.2 schriftlich nachweisen kann, muss keinen Spracheinstufungstest absolvieren. Für alle anderen ist der Test vor der Anmeldung an den Lehrgang Pflicht. Denn nur wenn die Deutschkenntnisse ausreichen, kann man sich für den GAV-Lehrgang anmelden.

Im Interview mit Danijela Nikolic, Leiterin Weiterbildung PK Reinigung, erfahren Sie, was im Spracheinstufungstest passiert.

Warum gibt es den Spracheinstufungstest?
Wer nur knapp auf A2.2 ist, wird das Lehrmittel nicht verstehen und kann nicht vom GAV-Lehrgang profitieren.

Wie lange dauert der Test?
Jemand mit schon guten Sprachkenntnissen benötigt vielleicht 15 Minuten. Eine andere Person ist vielleicht knapp bei A2.2 - dann kann der Spracheinstufungstest auch schon einmal 45 Minuten dauern.

Wie läuft der Test ab?
Die Teilnehmenden erklären im Test mündlich zum Beispiel einfache Alltagsdinge oder auch Arbeitsabläufe. So gehört dazu auch der Beschrieb eines ganzen Arbeitstages mit Ankunft, Aufgaben oder Pause. Sie erklären in einfachen Worten Ihren Werdegang, was Sie privat gerne machen oder wer zu Ihrer Familie gehört.

Die Lesekompetenz wird anhand eines kleinen Textes geprüft, bei dem es zum Beispiel um das Benehmen vor dem Kunden geht. Dann wird gefragt, ob das richtig oder falsch ist.

Hier geht es zu den nächsten Terminen.